Stand der Wissenschaft

ad

Kompetenzen setzten sich aus Wissen und den Erfahrungen und Fähigkeiten zur Anwendung und Umsetzung dieses Wissens zusammen. Sie sind die kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten, um bestimmte Probleme zu lösen,  und die Löungen in variablen Situationen erfolgreich und verantwortungsvoll umsetzen zu können.

Hauptprobleme des Kompetenzmanagements sind:

  • die Modellierung der unternehmensindividuellen Kompetenzstruktur
  • die objektive Bewertung bestehender Kompetenzen
  • die fortlaufende Dokumentation der Kompetenzentwicklung
  • das schnelle Finden geeigneter Kompetenzträger mit geringem Aufwand
  • die strukturierte Kompetenzentwicklung
  • die strukturierte Kompetenzentwicklung

KEYS setzt hierbei jeweils den aktuellen Stand der Wissenschaft für Sie um und leistet darüber hinaus einen einmaligen Zusatzbeitrag durch umfassende eigene Forschungstätigkeiten.

Das Management von Fachkompetenzen wird dadurch von KEYS bereits sehr gut abgedeckt. Für eine Reihe weiterer Fragestellungen gibt die Wissenschaft bisher keine ausreichenden Antworten. Daher haben wir diese zu unseren derzeitigen Forschungsschwerpunkten erhlärt. Es handelt sich dabei um die Fragestellungen:

  • Wie können Teams so zusammengestellt werden, so dass Ihre Kompetenzen sich otimal ergänzen?
  • Wie können Sozialkompetenzen einfach erfasst und objektiviert betrachtet werden?
  • Wie können Kompetenzen unterschiedlicher Branchen so aufeinander abgebildet werden, dass sie branchenübergreifend genutzt werden können.
  • Wie ist es möglich die Kompetenzen von Mitarbeiteren zeitlich abzuschätzen, um so Aussagen über den Ausgang von Projekten zu treffen.

KEYS

  • Stand der Wissenschaft