Produktentwicklung

ad

Anforderungen

  • Verkürzte Produktlebenszyklen
  • Verkürzte Entwicklungszeiten
  • Qualitätsniveau steigern und Kosten senken
  • Zeit- und Kostendruck erfordern den Einsatz moderner Technologien und kompetenter Spezialisten
  • Bereitstellung von Mitarbeitern durch Personalvermittler und Zeitarbeitsfirmen
  • Personelle Verankerung der Innovationskompetenzen
  • Hoher Spezialisierungsgrad der Mitarbeiter erfordert unternehmensweite Kooperation für ein bestmögliches Gesamtergebnis.

Ausgangssituation

  • Einteilung nach vorhandenen Organisationsstrukturen und zeitlicher Verfügbarkeit (nicht nach Kompetenz)
  • Mangelnde Kooperation zwischen Abteilungen und Standorten
  • Geringe Vernetzung zwischen Abteilungen und Standorten
  • subjektive Beurteilung der Anforderungsprofile von Kompetenzen
  • hoher zeitlicher Aufwand bei Arbeiten mit Externen aufgrund unterschiedlicher Profilformate
  • Kein Wissen über das Know-how und die Projekterfahrung der Mitarbeiter
  • Keine Rückkopplung von den Projekterfahrungen der Mitarbeiter zu den jeweiligen Personalentwicklungspfaden.
  • Erfahrungswissen scheidet mit Mitarbeitern aus dem Unternehmen aus

Lösungsszenarien

  1. Zugriff auf standardisierte Profilinformation eingegeben durch Zeitarbeitsfirmen und Personalvermittler
  2. Dokumentation objektiver Kriterien über die zur Verfügung stehenden Mitarbeiter, ihre Erfahrungen und Kompetenzen
  3. Weiterbildungskonzepte basierend auf Projektarbeit unter Einbindung von Mentoren im Unternehmen
  4. Optimierte Teamarbeit durch Nutzung sich ergänzender Kompetenzen
  5. Standortübergreifende Suche nach Kompetenzen möglich